Trauer, Wut und Sehnsucht

EQ-Newsletter Nr.133, 27. Mrz 2015

Hallo, liebe Leserinnen und Leser,

Trauer, Wut und Sehnsucht – drei Gefühle, die wir im Alltag viel zu häufig unterdrücken müssen, weil wir zu funktionieren haben. Schon in der Schule werden wir darauf gedrillt, Leistung zu bringen und Emotionen nicht zu zeigen. Oft scheint unser beruflicher Erfolg davon abzuhängen. Aus unserer Sehnsucht wird Ehrgeiz, aus Enttäuschungen wird unterdrückte Wut. Aber je mehr wir diese Gefühle zu vermeiden suchen, desto kritischer und kranker werden wir. Amokläufe und erweitertere Suizide sind erschütternde Signale einsamer, unterdrückter Seelen. Wir benötigen ein gesellschaftliches Miteinander, damit verzweifelte Menschen den Mut finden, sich wieder anzuvertrauen.
Ein Weg aufeinander zuzugehen >>

INHALT:

Flug 4U9525 : Gestern waren wir viele, heute sind wir allein
ESC : Andreas Kmmert und die Freiheit des Siegers
Interview mit Notfallseelsorger Ulrich Keller : Wut und Trauer gehren zusammen
Spiegel Wissen : Ein unzeitgemes Gefhl
Schwerpunkt Freiheit : Freie Wahl
Wnsche : Wo liegen unsere Trume, wenn wir sie begraben?
Psychologie : Wer trauert, darf auch lachen

TERMINE:

11.6.2015 - 14.6.2015 - Lachend gewinnen!

Seminarort: Schrammenhoff, Mnchengladbach Konstruktiver Umgang mit Humor: Die leichteste Verbindung zwischen Selbsterfahrung, Gelassenheit und Lebensfreude!
Nur einmal jhrlich >>

14.6.2015 - 16.6.2015 - Konstruktive Kommunikation in Konflikten

Seminarort: Schrammenhoff, Mnchengladbach Wie Sie Konflikte vermeiden und lsen knnen, ohne Ihre Bedrfnisse zu vernachlssigen.
Noch 2 Pltze frei >>

9.9.2015 - 13.9.2015 - Ausbildung zur Fhrungspersnlichkeit: Zukunft verantwortlich gestalten

Seminarort: Literaturhotel Franzosenhohl, Iserlohn Zweijhrige, intensive Ausbildung fr Fhrungskrfte aus Sozialwirtschaft, Gesundheitswesen, Bildung, Behrde und Mittelstand. Modul 1: "Empathie und Achtsamkeit"
Jetzt Platz reservieren >>

17.9.2015 - 20.9.2015 - Mit Gefhl und Empathie zu mehr Erfolg (EQ1)

Seminarort: Schrammenhoff, Mnchengladbach Die Wiedervereinigung von Herz und Verstand, ein Schritt zu mehr Persnlichkeit und Selbstbewusstsein
Jetzt Platz reservieren >>

20.9.2015 - 22.9.2015 - Erfolgreich delegieren entscheidend agieren

Seminarort: Schrammenhoff, Mnchengladbach Die Balance zwischen Vertrauen und Kontrolle entwickeln!
Noch 2 Pltze frei >>

28.9.2015 - 30.9.2015 - Flexibilitt und Selbstwirksamkeit strken (RQ1)

Seminarort: Literaturhotel Franzosenhohl, Iserlohn Die Macht destruktiver Glaubensstze berwinden und zur mehr Selbstbestimmung finden.
Information >>

1.10.2015 - 4.10.2015 - Resilienz fr Fhrungskrfte mit der Karriere leben (RQ2)

Seminarort: Literaturhotel Franzosenhohl, Iserlohn Das Training fr mehr Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit und Selbstbewusstsein, inkl. Biofeedback
Nur einmal jhrlich >>

Gestern waren wir viele, heute sind wir allein

Flug 4U9525

von Michael Blochberger Dieser dramatische Flugzeugabsturz des Germanwings-Fluges am 24. Mrz hat uns alle aus dem emotionalen Gleichgewicht gebracht. Mit Entsetzen verfolgen wir die Nachrichten, die rund um die Uhr in den Medien laufen. Es ist nicht nur die Tatsache, dass es die erste Tragdie solchen Ausmaes in der deutschen Zivilluftfahrt nach dem zweiten Weltkrieg ist. Vieles an diesem Unglck ist so irritierend, erschtternd und unglaublich, dass uns der Atem stockt, weil es in Friedenszeiten so unbegreiflich scheint.

Weiter >>

Andreas Kmmert und die Freiheit des Siegers

ESC

von Michael Blochberger Andreas Kmmert ist ein Vollblut-Musiker und lebt natrlich von der Resonanz, die er bei seinen Zuschauern durch seine Musik erzeugt. Vermutlich hat ihn das dazu bewegt, bei Unser Song fr sterreich mitzumachen. Dass Andreas in seiner Musik aufgeht, ist ebenso zu spren wie seine Hilflosigkeit im Umgang mit dem Medienrummel. Dass er vor dem Finale krank wird, ist sicher kein Zufall. Trotzdem tritt er auf und gewinnt. Warum entscheidet er sich dann auf dem Hhepunkt seines Erfolges gegen einen Auftritt beim Eurovision Song Contest?

Weiter >>

Wut und Trauer gehren zusammen

Interview mit Notfallseelsorger Ulrich Keller

298 Menschen kamen beim Abschuss der malaysischen Fluges MH-17 in der Ukraine ums Leben, die meisten davon Niederlnder. Darunter war auch der 23-jhrige Bryce. Fr seine Mutter Seline Frederiksz-Hoogszand ist es immer noch unfassbar, dass er nicht mehr wiederkommt. Wenige Tage nach dem Unglck ist das Geschehene fr die Eltern der Opfer unbegreiflich, der Schock darber lhmend. Notfallseelsorger Ulrich Keller kennt die Reaktionen der Angehrigen gut. Er selbst gehrt zum dem deutschen Einsatzteam, das weltweit Hinterbliebene betreut. ML hat mit ihm gesprochen.

Weiter >>

Ein unzeitgemes Gefhl

Spiegel Wissen

Wer trauert, sieht sich oft unter Druck, mglichst rasch zum Alltag zurckzukehren. Selbst Wissenschaftler streiten: Wie viel Verlustschmerz ist eigentlich normal?

Weiter >>

Freie Wahl

Schwerpunkt Freiheit

Jeder hat sich wohl schon einmal ungerecht behandelt gefhlt. Und kennt jenen bitteren Geschmack der Ohnmacht, die aufsteigende Wut und jenes tiefe Bedrfnis, gegen dieses Unrecht vorzugehen, es ffentlich zu machen. Koste es an Energie, was es wolle.

Weiter >>

Wo liegen unsere Trume, wenn wir sie begraben?

Wnsche

Von Seelenfrieden und Sehnsucht: Woher unsere Wunschtrume kommen und wohin sie verschwinden.

Weiter >>

Wer trauert, darf auch lachen

Psychologie

Wer einen geliebten Menschen verliert, fhlt nicht nur Kummer. Lachen und Heiterkeit sind wichtige Mechanismen, um seelisch wieder stabil zu werden, sagen Trauerforscher.

Weiter >>



Wir wnschen allen Lesern einen gesellschaftlichen Frhling

Ihr CIT-Team Redaktion: Dahlmann/Blochberger Copyright 2015 CIT Insitut fr Corporate Identity & Teamentwicklung Michael Blochberger, Butlandskamp 8, D-28357 Bremen Fon: 0421-200746-0, Fax: 0421-200746-4 USt-IdNr.: DE185558303

www.cit-consult.de >>