CIT-Consult Emotion-Blog

Meine Herausforderung in punkto Disziplin

16.04.2010 von: Michael Blochberger

Eine meiner Strategien ist es, jeden Monatsanfang einen neuen EQ-Newsletter herauszubringen. In der Praxis gibt es aber immer wieder Gründe, die uns zum Taktieren zwingen: So haben uns die Osterferien dazu bewogen, den Newsletter-Versand um eine Woche zu verschieben. Und diese Woche hat sich der Versand nochmals verzögert, weil ich aufgrund schlechter Wetterbedingungen und des Vulkanausbruchs auf Island zwei Tage auf europäischen Flughäfen verbringen durfte. Wer die Newsletter der letzten Monate aufmerksam verfolgt hat, wird bemerkt haben, dass das häufiger der Fall war als früher. Und dafür gibt es einen ganz besonderen Grund.

Im Sommer letzten Jahres wurde ich vom Cornelsen-Verlag angesprochen, ein praxisorientiertes Sachbuch zur Emotionalen Intelligenz in der Mitarbeiterführung zu schreiben. Und ich habe diese Aufgabe trotz meiner Zweifel wegen der anstehenden Doppelbelastung angenommen. Es war eine echte Herausforderung an meine Disziplin. Und ich habe es nur geschafft, weil ich mir in den letzten neun Monaten 12 Wochen frei genommen und ausschließlich dem Schreiben gewidmet habe: Jeden Tag, von Montags bis Sonntags ohne Pause. Es ist eine echte Plackerei, so konsequent zu sein, jeden Tag mindestens 4 bis 5 Stunden einer Sache zu widmen und sich durch nichts ablenken zu lassen. Wenn ich einmal nicht dazu kam, brauchte ich drei Tage, um wieder rein zu kommen. Im Moment bin ich erst einmal froh, dass ich damit fertig bin. Und ich hoffe, dass sich die Quälerei gelohnt hat. Mein Ziel war ein praktisches Handbuch zu Führungs- und Selbstmanagement-Fragen. Herauskommen wird es im September diesen Jahres in der Reihe Das professionelle 1×1 vom Cornelsen-Verlag. Auf die Reaktionen unsere Leser bin ich gespannt wie ein Flitzebogen.

facebook twitter