CIT-Consult Emotion-Blog

Zu schön um echt zu sein

23.08.2011 von: Heidrun Dahlmann

Nachdem die britische Behörde zur Überwachung von Werbung ASA zwei Werbe-Kampagnen für Anti-Aging-Produkte von L’Òréal und Lancome wegen zu starker Retuschen gestoppt hatte, entbrannte ein Glaubenskrieg über die digitale Nachbearbeitung in der Beautybranche. 

Traditionalisten wie Grey in Düsseldorf sehen nichts Verwerfliches darin, Kundinnen mit digitaler, falscher Schönheit zu manipulieren, während Dove die Gunst der Stunde nutzt und mit einem Aufklärungsspot für natürliche Schönheit und gegen Photoshop-Retuschen wirbt. Auf 10 Seiten berichtet horizont.net über die reklamierten Motive und was Dove daraus gemacht hat. Sollte das die Wende der Werbebranche hin zu mehr Glaubwürdigkeit und Authentizität sein? Spannend!

facebook twitter